Psychotherapie für Erwachsene

 

Die erste Sitzung besteht aus einem Erstgespräch, in dem ein erstes Kennenlernen möglich ist und Sie mir Ihr Anliegen schildern können. Sie werden ausführlich über die Rahmenbedingungen einer psychotherapeutischen Behandlung informiert. Für das Erstgespräch verrechne ich 65,00 Euro.
Nach dieser ersten Sitzung können Sie in aller Ruhe entscheiden, ob Sie mit mir weiterarbeiten möchten.

Psychotherapie kann bei seelischen Leidenszuständen (wie z.B. Depressionen, Ängsten, Zwängen), bei psychosomatischen Beschwerden (wie z.B. Magen-, Darm-, oder Hautbeschwerden) oder psychosozialen Problemen (z.B. Lebenskrisen, Beziehungsproblemen oder beruflichen Problemen) helfen, diese Schwierigkeiten besser zu bewältigen.


Personzentrierte Psychotherapie

Die Personzentrierte Psychotherapie (auch Klientenzentrierte oder Gesprächspsychotherapie genannt) wurde von Carl R. Rogers (1902-1987) entwickelt.
Carl R. Rogers
Diese Psychotherapierichtung sieht den Menschen als frei und selbstbestimmt an. Die Person trägt in sich die Möglichkeiten und Fähigkeiten, um ihre Probleme zu bewältigen. In der einfühlenden und wertschätzenden Beziehung, die der Therapeut in den psychotherapeutischen Sitzungen anbietet, besteht die Möglichkeit die eigene Person, also sich selbst mit immer weniger Angst zu erfahren und nach und nach mit zunehmend mehr Offenheit und Vertrauen Persönlichkeitsentwicklung und persönliches Wachstum zu ermöglichen.
So können Zuversicht und Zutrauen in die eigenen Kräfte wieder entdeckt oder aufgebaut werden. Neue Sichtweisen und neues Er-Leben, Lebendigkeit und neuer Mut können entstehen. Den Problemen des Lebens kann dann mit einer neuen, gestärkten Haltung begegnet werden.

Voraussetzungen für Psychotherapie

Psychotherapie ist keine Behandlung in der Form, wie man etwa ein Medikament einnimmt und sich die Symptome dann (hoffentlich) bessern. Eine Psychotherapie erfordert eine aktive Beteiligung des Klienten oder der Klientin, sowie die Bereitschaft sich selbst gegenüber offen zu sein, bereit zu sein, eigene Verhaltensmuster zu hinterfragen und sich in der Therapiesitzung mit seinen Themen einzubringen.


Psychotherapie kann Ihnen bei folgenden Problemen helfen:

  • wenn Sie unter Angstzuständen leiden,
  • wenn Sie sich erschöpft und ausgebrannt fühlen,
  • wenn Sie sich depressiv fühlen,
  • wenn Sie Probleme in Ihrer Partnerschaft oder Familie haben,
  • wenn Sie mit der Erziehung Ihrer Kinder überfordert sind,
  • wenn Sie als Mann Probleme mit Ihrer männlichen Identität haben,
  • wenn Sie die Anforderungen an Ihrem Arbeitsplatz überfordern und krank machen,
  • wenn berufliche Schwierigkeiten bestehen (Konflikte, Kündigung, Arbeitslosigkeit),
  • wenn Sie an einer Sucht erkrankt sind (beispielsweise Essen, Alkohol, Drogen, Spielen, Liebe,…),
  • wenn Sie an psychosomatischen Beschwerden leiden (z.B. Kopfschmerzen, Herz-, Magen- oder Darmbeschwerden, Allergien),
  • wenn Sie sich in einer Lebenskrise befinden und verzweifelt sind,
  • oder wenn Sie sich selbst erfahren und Ihre Beziehungen zu anderen Menschen verbessern wollen.

Kosten für Psychotherapie

Die Kosten für Psychotherapie betragen 85,00 Euro pro Sitzung. Eine Sitzung dauert 50 Minuten und findet in der Regel einmal pro Woche statt. Die verbleibenden zehn Minuten dienen der Vor- und Nachbereitung der Sitzung. Ein Kostenzuschuss wird von den meisten Krankenkassen in der Höhe von 21,80 Euro erstattet wenn es sich bei der vorliegenden Problematik um eine sogenannte "krankheitswertige Störung" handelt und eine Diagnose nach ICD-10 besteht. Die BVA erstattet seit dem 01.11.2014 Euro 40,00 pro Sitzung.


Dauer einer Psychotherapie

Die Dauer einer Psychotherapie ist unterschiedlich. Sie ist von der Intensität der erlebten Belastung bzw. der Schwere der Symptomatik abhängig. Belastende Bedingungen bestehen oft über viele Jahre und prägen unsere Entwicklung mit. Psychotherapeutische Behandlungen können daher von einigen Monaten bis zu zwei Jahren oder auch länger dauern.